Schutzbox für Hochvolt-Kolloidherstellung

228,50 

Diese schützt vor Berührung der stromführenden Teile bei der Hochvolt-Kolloid-Herstellung. 

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage

4 vorrätig (kann nachbestellt werden)

Artikelnummer: Zu-Box-01 Kategorie: Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

Die Schutzbox schützt vor ungewollter Berührung der stromführenden Teile bei der Hochvolt-Kolloid-Herstellung. Alle Komponenten für die Kolloid-Herstellung befinden sich darin. Der Hochvolt-Trafo kann je nach Modell in der Box oder außerhalb platziert werden.

Durch die wasserfeste LED-Beleuchtung in Kaltweiß ist die Farbveränderung der Kolloide während der Herstellung gut sichtbar. Weiterhin haben Sie auch genug Licht für die Elektroden-Feineinstellung. Ein weiteres rot leuchtendes LED-Band zeigt an, das der Strom eingeschaltet ist.

Wenn Sie mit der Kolloid-Herstellung fertig sind, dann können Sie den Trafo und das Zubehör in der Schutzbox lassen und wegstellen. Alternativ lässt sich die Schutzbox zusammenfalten, um diese platzsparend unterzubringen.


Schutzbox selber bauen

Als ich den Prototyp dieser Schutzbox baute, wurden viele Änderungen vorgenommen, bis diese endlich fertig war. Beim Zusammenrechnen der Einzelteile war ich doch recht überrascht, wie teuer es doch war.

Deshalb habe ich mich entschlossen, die komplette Bauanleitung mit Teileliste und Bezugsquellen im Praxis-Handbuch der Kolloid-Herstellung zur Verfügung zu stellen.

Der Einkauf der Materialien inkl. Versandkosten beträgt knappe 135 €. Für den Zusammenbau und Materialbeschaffung sollten 5 bis 6 Stunden veranschlagt werden.


Schutzbox Beschreibung

Die Schutzbox ist extrem stabil und hat eine Traglast von 60 kg. Die Außenmaße sind 60 x 40 x 32 cm. Unter der Schutzbox sind große Gummifüße angebracht. Diese verhindern ein Verrutschen und verstärken den Boden gegen die Gewichtsbelastung vom Trafo.

Die Box hat viele Belüftungsöffnungen. Damit ist ein entweichen des entstehenden Wasserdampfes sowie der Trafoabwärme gewährleistet. Die Tür ist leichtgängig zu öffnen. Ein in der Zugkraft verstellbarer Magnetverschluss hält die Tür geschlossen.

Eine zusätzliche PVC-Platte überdeckt die Griffmulden sowie die vorhanden Tiefenaussparungen. Darauf wird das GSH- oder das herkömmliche System mit oder ohne Heizplatte oder Magnetrührer platziert.

Oben in der Box befinden sich zwei lange Kabelbinder, die auch wieder geöffnet werden können. Hier werden die Kabel des Hochvolt-Trafos durchgeschoben. Das verhindert, das die Kabel zusammenkommen sowie nicht hinter der heißen Heizplatte liegen und verschmoren.

Als Lichtquelle wird ein LED-Band in kaltweiß verwendet. Warmweiße Lichtquellen verfälschen die Kolloidfarbe. Das LED-Band hat die Schutzklasse IP-65 und ist wasserdicht. Es wird mit 12 Volt betrieben - ein 230 Volt Netzteil ist dabei.

Eine weiteres, wasserdichtes 12 Volt LED-Band in Rot leuchtend zeigt an, das der Strom eingeschaltet ist.

Um den Trafo außerhalb der Box zu platzieren, befinden sich hinten 2 Durchbrüche mit je 31 mm Durchmessern. So passen auch die Kabel mit den Krokodilklemmen hindurch.

Ein weiterer 31 mm Durchbruch befindet sich auf der Boxoberseite. Damit können Sie bei Verwendung des Wasser-Nachfüllsystems den Vorratsbehälter nachfüllen, ohne das GSH-System aus der Box zu nehmen.

Es werden noch zwei 3-Fach Steckdosenleisten mit 2-poliger Abschaltung mitgeliefert. Diese trennt beide Leitungen. Herkömmliche Steckdosenleisten trennen nur eine Leitung.

Zusätzliche Information

Schutzbox

Schutzbox, + vorbereitete Stromabschaltung