Wasser selbst destillieren oder fertig kaufen

Inhaltsverzeichnis

Leicht zu bedienende elektrische Destillatoren

Elektrischer Destillator zum Herstellen von destilliertem WasserWenn Sie über einen längeren Zeitraum Ihr destilliertes Wasser für die kolloidale Herstellung kaufen, kann es mit der Zeit doch recht teuer werden, auch wenn 1 Liter „nur“ um die 2 bis 3 € kostet. Wenn Sie Ihr destilliertes Wasser selbst herstellen, kostet es um die 35 Cent pro Liter.

Überlegen Sie, ob Sie es besser selbst herstellen. Sie benötigen dafür einen Destillator sowie eine Osmoseanlage. Hierfür reicht eine für 60 €. Diese filtert die flüchtigen Chemikalien aus, die nicht durch die Destillation entfernt werden können.

Reinstwasser für Labore oder medizinische Zwecke wird vor der Destillation immer mit einer Osmoseanlage gefiltert.

Das Osmosewasser muss dann mit einem Destillator destilliert werden, um auch noch die letzten Reste von chemischen Bestandteilen aus dem Wasser zu entfernen.

Wer möchte, kann sein Wasser mehrfach destillieren, um die ppm-Werte weiter zu reduzieren. Damit haben Sie dann das perfekte Wasser für Ihre kolloidale Herstellung.


Elektrischer Destillator

Am einfachsten sind elektrische Destillatoren. Diese werden einfach in die Steckdose gesteckt, das Wasser aufgefüllt und eingeschaltet. Die Destillation dauert mehrere Stunden für 4 Liter destilliertes Wasser. Sobald das Wasser durchgelaufen ist, schalten sich die Geräte ab.

Ein Destillator sollte mindestens 700 Watt haben. Je mehr Watt, desto schneller geht die Destillation. Es gibt auch Geräte mit 350 Watt. Lassen Sie die Finger davon. Sie sparen damit keinen Strom, weil der Destillationsprozess doppelt so lange dauert.

Die preiswerteren Destillationsgeräte (ab 60 €) haben meist eine Kunststoffverkleidung. Am Kopfteil ist innenseitig ebenfalls Kunststoff verbaut und der 4 Liter Wasserauffangbehälter besteht auch daraus.

Die teureren Geräte (ab 150 €) bestehen innen und außen aus Edelstahl, sind präziser gefertigt und haben eine 4 Liter Glaskanne. Ansonsten sind sie vom Aufbau gleich.

Wichtiger Hinweis

Bei den Destillatoren befindet sich im Auslaufbereich ein kleiner Kohlefilter. Entfernen Sie die Kohle draus, ansonsten kontaminieren Sie Ihre kolloidale Dispersion mit Kohlepartikeln!

Destillieren Sie bei Inbetriebnahme eines neuen Destillators 4 bis 5-mal das Wasser und schütten Sie es weg, damit evtl. vorhanden Rückstände aus der Herstellung entfernt werden.


Bezugsquellen

Sie finden auf Wasserfilterratgeber/destillatoren weitere Informationen sowie die Bezugsquellen.

⇑ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Destillen zur Herstellung größerer Mengen destillierten Wassers

Destillieranlagen

Diese Anlagen werden hauptsächlich zum Alkohol brennen hergestellt. Man kann damit auch sehr gut destilliertes Wasser in größeren Mengen wesentlich schneller produzieren.

Ein Dampfkochtopf ähnlicher Kessel (meistens für 5 bis 20 Liter Wasser) wird auf einem Herd oder Gaskocher erhitzt. Das verdampfte Wasser läuft durch ein Spiralrohr, das von außen mit Wasser gekühlt wird. Dadurch wird der Wasserdampf abgekühlt und kondensiert zu Wasser.


Was Sie dazu wissen sollten

1. Kühlung

Die Anlagen haben für die Kühlung des Wasserdampfes einen Anschluss für 2 Schläuche. Einer davon muss an die Kaltwasserversorgung angeschlossen werden, der andere ans Abwasserrohr oder am Spülbecken. Ein fester Wasseranschluss lohnt sich meistens nur für gewerbliche Hersteller von Kolloiden.

Alternativ kann der Kühlwasserkreislauf auch über ein geschlossenes System erfolgen. Hierfür wird eine elektrische Wasserpumpe an die Wasserzufuhr angeschlossen und in einen Eimer mit kaltem Wasser platziert. Die Pumpe pumpt das Wasser durch das Kühlsystem, welches dann wieder zurück in den Eimer läuft.

Dies ist für die gelegentliche Destillation die bessere Lösung. Ich habe Ihnen ein preiswertes Destillations-System herausgesucht, welches schon mit einer entsprechenden Pumpe geliefert wird.

Bezugsquellen

Sie finden auf Wasserfilterratgeber/destillatoren weitere Informationen sowie die Bezugsquellen.

⇑ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Destilliertes Wasser auf Reinheit prüfen

Leitwert-Messgerät ppm messen von LeitungswasserMit einem Leitwertmessgerät können Sie das selbst hergestellte destilliere Wasser testen, wie viel Reststoffe noch enthalten sind.

Bei den handelsüblichen Geräten lässt sich die Qualität von destillierten Wassern jedoch nicht genau bestimmen. Das liegt daran, dass die Werte in 1 ppm Schritten angezeigt werden.

Bei der Bestimmung mit diesen Leitwertmessern zeigt das destillierte Wasser mit 0,5 ppm dann 0 oder 1 ppm an, je nachdem wie die Elektronik des Gerätes auf- oder abrundet.


Für die kolloidale oder ionische Herstellung sollte das destillierte Wasser 0,5 ppm oder weniger enthalten. Wer diesen Wert genau ermitteln möchte, der benötigt einen genaueren Tester.

Ich verwende dafür den Leitwerttester für destilliertes und Reinstwasser von Hanna-Instruments. Das Gerät wurde entwickelt, damit Labore das Reinstwasser genau bestimmen können. Es zeigt in 0,1 Schritten in Mikrosiemens an.

1 Mikrosiemens entspricht ~ 0,641 ppm. Die Maßeinheit Mikrosiemens wird in Deutschland verwendet zur Bestimmung des Leitwertes von Laboren, Wasserwerken, usw.

Unter dem nachfolgenden Link finden Sie einen Onlinerechner, der die Mikrosiemens zu ppm oder umgekehrt berechnet. www.goldmachen.de/ppm-zu-ms


Das preiswerteste Angebot für diesen Tester finden Sie bei Amazon. Sie können es auch direkt beim Hersteller kaufen, es kostet dort jedoch 17,85 € mehr.

>> Hanna Reinstwasser Tester - 72 €
(Amazon-Anzeige)

⇑ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Destilliertes Wasser für die kolloidale Herstellung kaufen

Messgerät für destilliertes- und ReinstwasserDestilliertes Wasser, welches zuerst durch eine Osmose-Anlage gereinigt wurde und dann zweifach destilliert wird, ist Pflichtprogramm für die kolloidale Herstellung. Es ist das reinste Wasser.

Verwenden Sie ausschließlich destilliertes Wasser für Labore. Die professionellen Hersteller geben immer den Leitwert in µS/cm (Mikrosiemens) an.

Fehlt diese Angabe, dann können Sie davon ausgehen, dass das destillierte Wasser für technische Zwecke hergestellt wurde und einen höheren Anteil an Fremdstoffen aufweist.


Die Maßeinheit Mikrosiemens wird in Deutschland verwendet zur Bestimmung des Leitwertes von Laboren, Wasserwerken, usw. Die Werte der Trinkwasserverordnung werden ebenfalls in dieser Maßeinheit angegeben.

Der Umrechnungsfaktor zu ppm ist 1 μS/cm ≈ 0,65 ppm. Je geringer dieser Wert, desto reiner ist das Wasser.

Unter dem nachfolgenden Link finden Sie einen Onlinerechner, der die Microsiemens zu ppm oder umgekehrt berechnet.

www.goldmachen.de/ppm-zu-ms


Die angegebenen μS weisen aus, wie viel Fremdstoffe noch im destillierten Wasser enthalten sind.

Meistens liegt dieser zwischen 0,2 - 0,8 μS/cm (0,1 - 0,5 ppm).
Ist der Leitwert größer als 0,8 μS/cm (0,5 ppm), ist das Wasser ungeeignet zur kolloidalen oder ionischen Herstellung.

Ich habe ein destilliertes Wasser für Sie herausgesucht, das diese Anforderung erfüllt. Meines destilliere ich selber. Wenn Sie Ihr destilliertes Wasser selbst herstellen möchten, finden Sie auf der nachfolgenden Webseite die benötigten Destillatoren ab 60 €.

>> Wasser selbst destillieren - geeignete Destillatoren


Hinweis

Einige Webseiten empfehlen „Aqua-Bidest“ als destilliertes Wasser. Es ist kein geschützter Begriff oder eine Marke. Jeder Hersteller kann sein destilliertes Wasser so bezeichnen.


Ich empfehle die 10 Liter Kanister zu kaufen, denn Sie benötigen es auch zum Reinigen der Messbecher, Elektroden, Glastrichter, Flaschen etc., damit keine Rückstände durch Leitungswasser in die kolloidale Dispersion gelangen.

Destilliertes Wasser ist ungeöffnet theoretisch unbegrenzt haltbar. Bei Kunststoffflaschen oder Kanistern können bei längerer Lagerung Chemikalien daraus vom Wasser aufgenommen werden.

Lagern Sie gekauftes Wasser nicht länger als 12 Monate oder füllen Sie es in Glasflaschen um. Destilliertes Wasser ist nicht steril, kochen Sie es vor der Kolloidherstellung ab.

Angebrochene Behälter, aus denen ein Teil des Wassers entnommen wurde, sollten nicht länger als 2 Wochen gelagert werden. Das Wasser kann verkeimen und reagiert mit dem in der Luft enthaltenen Kohlendioxid, wodurch sich die Wassereigenschaften verändern.

Alternativ erhalten Sie auch Gebinde mit abgepackten 1 Liter Flaschen. Sie sind jedoch teurer.

Das von mir empfohlene destillierte Wasser hat beim Abfüllen nur < 0,2 µS/cm. Dies entspricht umgerechnet ca. < 0,13 ppm. Ein ausgezeichneter Wert für die Kolloidherstellung.

>> 1 Liter destilliertes Wasser

>> 23 Stück 1 Liter Flaschen destilliertes Wasser

>> 10 Liter Kanister destilliertes Wasser
(Amazon-Anzeigen)

⇑ zurück zum Inhaltsverzeichnis